Warum sollte ich überhaupt einen Makler beauftragen?

Die 12 Serviceschritte von Hannover Plus Immobilien.

Hannover Plus Immobilien

Viele Neukunden fragen uns, warum Sie überhaupt einen Makler mit dem Verkauf Ihrer Immobilie beauftragen sollten, denn es ist doch einfach eine Immobilie zu fotografieren und sie dann bei einem der großen Onlineportale einzustellen.

Der Verkauf einer Immobilie ist weitaus komplexer und zeitaufwendiger als zunächst vermutet. Wenn man in der Vermarktung von Immobilien nicht aufpasst, ist das Objekt schnell auf dem Markt „verbrannt“ oder wird zu günstig veräußert. Auch der zeitliche Aufwand, den man investieren muss, wird oftmals weit unterschätzt. Hinzu kommen noch viele rechtliche Fallstricke, auf die man beim Verkauf einer Immobilie zwingend achten muss.

Uns ist es wichtig, Sie im gesamten Verkaufsprozess professionell zu entlasten und zu unterstützen.

Was wir als Makler für Sie leisten:

  • Schritt 1 - Marktpreiseinschätzung

    Am Anfang jedes Verkaufs steht für uns die Marktpreiseinschätzung. Diese ergibt sich maßgeblich aus zwei Komponenten:

    • Statistische Daten, wie zum Beispiel Lage, Umgebung, Grundstückspreis, Preisentwicklung des Gebietes (Recherche zu welchen Durchschnittspreisen Immobilien im Gebiet in den letzten 2 Jahren veräußert wurden)
    • Zustand der Immobilie. Gibt es einen Sanierungsstau? Welche Arbeiten wurden in den letzten Jahren durchgeführt? Wie alt ist die Heizungsanlage? In welchem Zustand befinden sich die Fenster etc.

    Wenn wir alle entsprechenden Daten zusammen gestellt haben, können wir eine Preisindikation erstellen, welche Ihnen die Spanne des möglichen Verkaufspreises aufzeigt.

  • Schritt 2 - Zielgruppenanalyse

    Welcher Personenkreis kommt am ehesten in Frage Ihre Immobilie zu kaufen? Sind es junge Familien, Einzelpersonen oder vielleicht Selbstständige, die als Käufer in Frage kommen?

  • Schritt 3 - Marketingkonzept

    Erstellen eines Marketingkonzeptes zur richtigen Zielgruppenansprache, in welchen Medien soll die Immobilie beworben werden?

  • Schritt 4 - Relevante Unterlagen

    Sind alle Unterlagen (wie z.B. Grundrisse, Aufteilungspläne, Energieausweis, Baubeschreibungen, Sanierungsnachweise etc.) vorhanden oder müssen diese noch herbeigeführt werden?

  • Schritt 5 - Renovierungsmaßnahmen

    Erstellen einer Auflistung der in den letzten Jahren durchgeführten Sanierungs- und Renovierungsmaßnahmen.

  • Schritt 6 - Objektfotos

    Erstellen von hochwertigen Objektfotos (gegebenenfalls mit Luftaufnahmen unter Zuhilfenahme von Flugdrohnen).

  • Schritt 7 - Exposé

    Erstellung des Exposés. Dieses muss individuell auf Ihre Immobilie zugeschnitten sein, üblichen Vermarktungsstandards entsprechen und Ihr Objekt textlich in ein gutes Bild stellen.

  • Schritt 8 - Werbemaßnahmen

    Einstellen der Immobilie bei verschiedenen Onlineportalen und ggfs. Printmedien (je nach Zielgrupe) zzgl. Crossmarketing in den sozialen Medien (Facebook, Twitter, … ), dies geschieht in Abhängigkeit zum Marketingkonzept.

  • Schritt 9 - Auswahl Interessenten

    Hat man bis hier alles richtig gemacht, lassen die ersten Anfragen nicht lange auf sich warten. Nun gilt es, die eingegangenen Anfragen zu sichten, zu filtern und zu beantworten. Nicht jeder Interessent schafft es bis zum Besichtigungstermin, denn wir versuchen schon im Vorfeld herauszufinden, wie hoch das wirkliche Interesse des Interessenten ist. Oftmals checken Kaufinteressenten nur den Markt ab oder möchte schauen, wie andere Menschen so leben. Ein Kriterium für eine Besichtigung ist auch, in wie weit die Kaufinteressenten eine eventuelle  Finanzierung der Immobilie bereits vorab haben überprüfen lassen. In der Regel und in Abhängigkeit zum Objekt, können schon mal bis zu 70 Anfragen am Tag über die verschiedensten Kanäle eingehen – diese gilt es zeitnah abzuarbeiten. Unser Ziel hierbei ist es, spätestens nach 24 Stunden auf alle Anfragen zu reagieren.

  • Schritt 10 - Einzelbesichtigung

    Wir sind der Meinung, dass jeder Kunde ein Recht auf eine individuelle Betreuung hat, egal ob es am Ende zu einem Kaufabschluss kommt oder nicht. Aus diesem Grunde führen wir in der Regel nur Einzelbesichtigungen mit unseren Interessenten durch, um immer individuell auf die Bedürfnisse des Interessenten eingehen zu können. Wichtig bei Besichtigungen ist es, dem Kunden einen wirklich guten Überblick über die Immobilie zu verschaffen und ehrlich auf alle Fragen zu antworten. Es ist definitiv nicht falsch, auch auf die „Schwächen“ der Immobilie aufmerksam zu machen, aber gleich auch Lösung zur Behebung dieser anzubieten. Unseres Erachtens nach gehört es zum unbedingten Handwerkszeug sich ausführlich vorzubereiten und die Basics zur Immobilie zu kennen (z.B. Baujahr, Größe, Sanierungsstand, Umfeld, Infrastruktur etc.).

  • Schritt 11 - Verhandlung

    Hat sich ein Interessent/eine Interessentin gefunden fangen die Übernahme- und Preisverhandlungen an. In erster Linie wird um den Kaufpreis aber auch um das Übergabedatum, anstehende Renovierungs- und Sanierungsarbeiten oder in der Immobilie verbleibende Gegenstände (Klassiker sind hier die Einbauküche oder Gartengeräte) verhandelt. Bei allen diesen, manchmal zähen, Verhandlungen unterstützen wir den Verkäufer maßgeblich und führen die Gespräche (der individuelle Verhandlungsspielraum wurde natürlich vorher abgestimmt).

  • Schritt 12 - Notar

    Sind alle Verhandlungen geführt, und sich beide Seiten einig, organisiert der Makler einen Notartermin und übersendet dem Notar die hierfür nötigen Daten. Dabei handelt es sich nicht nur um den Kaufpreis, sondern auch um die individuell vereinbarten Parameter und Daten, die der Notar zwingend zur Erstellung eines Kaufvertragsentwurf benötigt (u.a. Grundbuchblatt, persönliche Daten der Parteien, Fälligkeiten etc.). Der Notar versendet dann einen Kaufvertragsentwurf an alle Parteien zum Gegenlesen und ggfs. zur Korrektur.

    Wichtig: Sobald der Notar aufgefordert wird einen Vertragsentwurf zu erstellen, ist der Kaufinteressent dem Notar gegenüber in der Zahlungspflicht.
    Als nächstes steht dann der Notartermin an, in dem der Kaufvertrag vom Notar vorgetragen wird, er auf Fragen eingeht, Änderungen protokolliert werden und am Ende das Dokument gezeichnet wird.

Mit Kaufvertragsunterzeichnung hat der Makler seine Courtage verdient und seine Arbeit getan. Wir aber sind auch im Nachgang noch bis zu 3 Monaten für Sie da und stehen Ihnen für Fragen, die Übergabe der Immobilie oder die Suche nach einem geeigneten Umzugsunternehmen oder Handwerksbetrieb unterstützend zur Seite, denn wir wollen, dass sie mit unserer Dienstleistung rundum zufrieden sind.

(Foto: pixabay.de / Robert_z_Ziemi)